„Wir Glückspilze“ Nagel und Kimche, 2009.

 

Bonn im Jahr 1994. Anne möchte raus aus ihrer piefigen Heimatstadt, aber wohin, das weiß sie so wenig wie ihre Freundinnen. Wenigstens ihr Bewusstsein wollen sie erweitern, also besuchen sie Schamanen, schweigen in einem Ashram und futtern Androgenèse. Mit bösem Witz und Ironie erzählt die Gegenwartsautorin Barbara Pevelingeine Generation nach 68 von neuen Helden und alten Träumen - eine Aufbruchs- und Sehnsuchtsgeschichte der Generation VW Polo.

Barbara Peveling

Wir Glückspilze

Roman

128 Seiten

Geb. mit Schutzumschlag

Ca. 12.90 € [D],

23.90 sFr., 13.30 € [A]

ISBN 978-3-312-00431-7

WG 112 Gegenwartsliteratur

Auslieferung: 04.02.2009

Lesung

1live klubbing


Rachid, 2017

 

 "Mein Bruder Rachid ist ins Meer gegangen" - mit diesen Worten beginnt Karims Geschichte.

Karim und Rachid sind in Marseille aufgewachsen. Tunesien, die Heimat ihrer Eltern, kannten sie gar nicht oder kaum. Ihr Zuhause war vor allem die Straße. Jetzt, zehn Jahre später, wird Karim durch die deutsche Journalistin Paula mit seiner gewaltvollen Vergangenheit konfrontiert. Je mehr Karim Paula erzählt, umso mehr löst sich sein mühsam errunger Lebensentwurf langsam aber sicher auf. Eine große Erzählung von Liebe, Freundschaft und die Rolle der Erinnerung. Aufwühlend, unerwartet und meisterhaft verknüpft mit den aktuellen dramatischen Ereignissen in Frankreich.

 

"Die Geschehnisse sind spannend und bildreich erzählt, mit Metaphern, die sprachliches Können beweisen." Wolfgang Drost, Siegener Zeitung, Juli 2017.